Deep Madness: Horror in den Tiefen des Meeres

Lese Zeit: 4 Minuten

Dimension Games 2018

1-6 Spieler, ab 14 Jahren, 90-120 Minuten


Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich dieses Spiel auf dem Tisch hatte, aber immer noch begeistert mich allein die Erinnerung an die Atmosphäre, die es entstehen lässt.

Deep Madness Spielbrett Spielbericht
Deep Madness, Dezember 2019

Deep Madness ist bis dato so ziemlich das einzige Horror-Spiel, das diesen Namen meiner Meinung nach auch tatsächlich verdient! Die Spielmechaniken sind relativ simpel, sie haben starke Ähnlichkeit mit der Zombicide-Reihe, aber durch ein paar zusätzliche Kniffe kann man sich dem Grauen in keiner Partie entziehen!

Die zweiseitigen Spielplanteile stellen die Räume einer Tiefsee-Forschungsstation dar – mal in normalem, mal in kontaminiertem Zustand. Dazu kommt noch, dass Räume im Spiel geflutet werden, und unsere Spielcharaktere müssen dann höllisch aufpassen, dass sie nicht ertrinken! Außerdem finden wir während der Partien Log-Dateien, ähnlich wie in Videospielen, die uns nach und nach auf die Spur dessen bringen, was auf dieser Station, die wir untersuchen sollen, eigentlich schief gegangen ist.

Die Einleitungen in die jeweiligen Missionen sind brilliant geschrieben, und wer mit Unterwasser-Horror etwas anfangen kann, für den ist der Titel eigentlich ein Pflichtkauf!

Und dann sind da noch die Monster…

Die Modelle sind wunderschön grausig gestaltet und machen genau, was sie sollen: Sie verstärken den Eindruck des sich ausbreitenden Wahnsinns, der hier an jeder Ecke lauert. Cthulhu nimmt sich im Vergleich übrigens, was das wirkliche Grauen anbelangt, ein wenig wie ein Kindergeburtstag aus…

Mittlerweile sind sie alle bemalt, und zwar auf die einfachste Weise:

Alles mit Citadel Contrast Paints gemalt, kein Schnickschnack.

Die Monster wurden nass-in-nass bemalt, jeweils mit zwei bis drei Farben gleichzeitig. Die Verläufe und Schattierungen ergeben sich bei dieser Technik praktisch von alleine. Easy und sehr befriedigend!

Grundbox Deep Madness

Erst die Heldencharaktere…

Und die Kreaturen, denen sie begegnen…

Erweiterung Uncounted Horrors

Die Helden der Erweiterung sind etwas angelehnt an bekannte Figuren aus Games und Filmen…

Die Monster erweitern das Spektrum des Grauens…

Zusatzmaterial

Eine Erweiterungsbox hab ich noch, ich bin aber nicht sicher, ob ich die noch anmalen will. Mir graut auch so schon genug! 🙂

Übrigens, zum Spiel gibt es ein sehr gutes Horror-Hörspiel:

Und der Film Sphere (1998) ist ganz nah dran am Thema: Sharon Stone, Samuel L. Jackson und Dustin Hoffman auf Horror-Entdeckungsreise auf dem Grund des Ozeans… Sehenswert!


Teile diese Seite mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.